Menü Schließen

Zuvielen Einzelpersonen und Gruppen auf der ganzen Welt wird heute der Zugang zur Justiz verweigert. Ein solcher Zugang ist entscheidend, um die Menschenrechte durchzusetzen und die Menschenwürde zu gewährleisten. Insbesondere diejenigen, die sich in einer schwachen Position in der Gesellschaft befinden – wie Frauen, Kinder, Minderheiten, Migranten oder Inhaftierte – sind mit übermäßigen Hindernissen und Schwierigkeiten konfrontiert, ihre Rechte geltend zu machen und Zugang zur Justiz zu erhalten. Sie sind sich oft sogar der Möglichkeit nicht bewusst, dass sie ihre Rechte international durchsetzen können.

Aus diesen Gründen beabsichtigt Just Access, Opfern von Menschenrechtsverletzungen Rechtshilfe und -vertretung zu bieten sowie Unrecht durch rechtliche Schritte entgegenzuwirken. Die Spezialisierung der Organisation liegt im Bereich des Völkerrechts, so dass rechtliche Schritte hauptsächlich auf internationaler Ebene vor den Vertragsorganen des Menschenrechtsabkommen durchgeführt werden. Eines der Hauptziele von Just Access ist es daher, zum Schutz und zur Durchsetzung der in internationalen Verträgen enthaltenen Rechte beizutragen.

Durch die Durchsetzung der Rechte der Opfer soll Just Access auch Sachverhalte strukturellen Unrechts aufdecken und hervorheben. Daher werden wir individuelle und kollektive juristische Maßnahmen suchen, die die Strukturen, die Menschenrechtsverletzungen ermöglichen, aufbrechen. Ziel ist es daher, Muster systematischen Missbrauchs zu verändern und die Umsetzung von Menschenrechtsstandards in den relevanten Rechtsordnungen zu verbessern. Wir bemühen uns nicht nur um Gerechtigkeit für diejenigen Personen, die direkt von Menschenrechtsverletzungen betroffen sind, sondern für alle Menschen in ähnlichen Umständen. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, besteht darin, strategische Rechtsstreitigkeiten einzuleiten und zu entwickeln, die es ermöglichen, staatliche Akteure für ihre Menschenrechtsverletzungen zur Rechenschaft zu ziehen.

Unsere ehrenamtlichen Juristen setzen sich für die Rechte schutzbedürftiger und marginalisierter Einzelpersonen und Gruppen ein, insbesondere für ihr Recht auf einen gleichberechtigten und nicht diskriminierenden Zugang zu unparteiischer Justiz. Zu diesem Zweck konzentrieren wir uns auch auf die weltweite Unabhängigkeit der Justiz. Just Access beabsichtigt auch, schutzbedürftige Gruppen zu stärken, indem wir ihr Wissen über internationales Recht und internationale Gerechtigkeit erweitern und ihnen Informationen über den Zugang zu Gerichten und anderen Stellen zur Verfügung stellen.

Just Access erfüllt diese Ziele auf unterschiedliche Weise, z. B. durch internationale und nationale Rechtsstreitigkeiten, die Entwicklung von Rechtsstrategien, juristische Forschung und Ausbildung sowie die Zusammenarbeit mit internationalen Gremien und Nichtregierungsorganisationen. Unsere Hauptform des Engagements sind rechtliche Schritte vor internationalen Gremien wie dem UN-Menschenrechtsrat und anderen UN-Vertragsorganen und -Sonderverfahren sowie vor regionalen Menschenrechtsgerichten. Just Access unterstützt und vertritt Opfer von Menschenrechtsverletzungen vor diesen Stellen kostenlos. In diesem Zusammenhang konzentrieren wir uns insbesondere auf die am stärksten gefährdeten und entmachteten Opfer sowie auf die Fälle, in denen weit verbreitete Probleme aufgedeckt werden, die zu systematischen Menschenrechtsverletzungen im entsprechenden Staat führen.

Ein weiteres potenzielles Rechtsfeld sind nationale Gerichte, da nicht nur staatliche Akteure, sondern auch einzelne Täter von Menschenrechtsverletzungen zur Rechenschaft gezogen werden müssen. Um diese Personen vor Gericht zu bringen, werden wir die nationalen Strafrechtssysteme ihrer Herkunftsländer oder diejenigen von Drittstaaten, die eine universelle Gerichtsbarkeit ermöglichen, nutzen.

Weitere Methoden, mit dem Just Access den Schutz und die Durchsetzung der Menschenrechte weltweit verbessern will, sind die juristische Forschung und rechtliche Ermittlungen. Dazu verfassen wir Rechtsgutachten zu laufenden Fällen vor internationalen Gremien oder zu staatlichen Berichten von UN-Vertragsorganen. Zu diesem Zweck wird unsere Organisation vor dem ECOSOC einen besonderen Beraterstatus beantragen.

Die letzte Dimension unserer Arbeit ist die juristische Aus- und Weiterbildung, insbesondere für Einzelpersonen und Gemeinschaften, die keinen Zugang zu Bildungsressourcen haben. Diese juristische Aus- und Weiterbildung konzentriert sich auf das Völkerrecht und den Zugang zur internationalen Justiz und richtet sich sowohl an Angehörige der Rechtsberufe als auch an die breite Öffentlichkeit. Wir organisieren Seminare und Konferenzen für Menschenrechtsaktivisten, Juristen, potenzielle Opfer und Studenten, damit sie das Wissen über ihre Rechte und ihre Durchsetzung auf internationaler Ebene erlangen. Aus dem gleichen Grund kooperiert Just Access mit anderen Nichtregierungsorganisationen sowie mit akademischen Institutionen und internationalen Organisationen.